Von Ann-Kathrin Bielang, Janine Gollnau, Lena Rebentisch, Amelie Rebmann, Rebecca Zeller

Promis fragen kann jeder. Wir fragen normale Menschen und stellen fest: So „normal“ ist niemand von uns. Niemand lässt sich so leicht in die Schublade stecken, in die er oder sie angeblich gehört. Nicht jeder Politiker redet um den heißen Brei, nicht für jeden Kevin ist sein Name eine Diagnose, nicht alle Mädchen spielen gerne mit Barbies und nicht jeder Deutsche trägt im Urlaub Tennissocken und Adiletten. Wir ziehen Schubladen auf und konfrontieren Menschen mit allem, was wir darin finden: 10 Fragen, 10 Stereotype, 10 Fotos, 10 Überzeugungen.

Den Anfang macht die Generation Y: Sie ist digital, egoistisch, beziehungsunfähig, ständig auf der Suche nach Spaß und dem persönlichen Glück. Angeblich. Die heute 19- bis 34-Jährigen legen Wert auf Fitness und Gesundheit und sind gar nicht mal so umweltbewusst. Angeblich. Stattdessen reisen sie als ‚Generation Global‘ um die Welt, hangeln sich von einem unbezahlten Praktikum zum nächsten und vergessen dabei das Erwachsenwerden. Angeblich. Als ‚Generation Peter Pan‘ ziehen die ‚Millennials‘ später von zuhause aus als alle Generationen vor ihr. Angeblich. Sie sind laut, faul, unpolitisch, weniger religiös und stellen ihrem Namen getreu (‚Why‘) alles in Frage. Angeblich. Jetzt stellen wir sie in Frage: Der 26-jährige Student im Interview ohne Worte über die Vorurteile und Stereotype seiner Generation.

Nicolaij von Randow

Geboren 8. September 1992
Wohnort Stuttgart
Beruf Student an der Hochschule der Medien
Motto Don’t worry, be happy

Sorgen macht er sich keine – weder über die Zukunft, noch über die Gegenwart: Nicolaij von Randow, kurz Nico, ist so entspannt, wie das Haar in seinem lockeren Zopf. Gerade brütet der 26-Jährige über seiner Bachelorarbeit im Studiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Wie es danach weitergeht? Die Richtung weiß er bereits: Als Digital Native kennt er sich bestens in der digitalen Welt aus. Deshalb möchte er sein Glück im Bereich Virtual/Augmented Reality suchen; ein Gebiet, in dem er schon während einiger Praktika gearbeitet hat.

In der analogen Welt macht Nicolaij viel Sport und hegt eine Leidenschaft für irische Pubs und Reggaemusik, erkennbar an seiner Vorliebe für Guinness und Festivals – am liebsten beides gleichzeitig. Nicht nur in Stuttgart und Umgebung ist er viel unterwegs: auch als Erntehelfer in Neuseeland und Globetrotter in Panama. Der 26-Jährige ist dabei alles andere als beziehungsunfähig: So gehört auch Litauen zu seinen ständigen Reisezielen, denn dort hat seine Freundin ihr Auslandsstudium aufgenommen. Nicolaij ist ein vielseitig interessierter Mensch, denn er begeistert sich neben Sport und fernen Ländern auch für Politik, Natur- und Umweltschutz sowie gesunde Ernährung. So informiert er sich mittels abonniertem ePaper zu politischen Themen und gestaltet seinen Alltag möglichst umweltfreundlich, beispielsweise durch das Kochen saisonaler und regionaler Gerichte, die Fleisch aus ökologischer Haltung beinhalten.

Nicolaij von Randow ist Teil der Generation Y – ob er will oder nicht und auch wenn er nicht alle Stereotype bestätigt. Fest steht: Er ist authentisch, voller Lebensfreude und hat den Blick für das Positive im Leben.

Fotos: Ann-Kathrin Bielang und Amelie Rebmann

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.