Grünzeug

Grün, grün, grün sind alle meine…  Wusstet ihr, dass Verschwörungstheorien grün sein können? Und was zum Grünfink ist Waldbaden? Grün kann so vieles sein: Grün kochen, grün leben, grün wählen.

Wir haben für euch unseren grünen Daumen ausgepackt und recherchiert – zu Pflanzen, Kunst, Politik, Filmen, Nachhaltigkeit und Männchen aus dem All. Hier gibt es alles von der Bedeutung der Farbe Grün in Kunst und Psychologie über die Frauenbewegung bis hin zum Greenfluencing. Überall spielt Grün eine wichtige Rolle – nur eben ganz unterschiedlich:

Grün steht für Frische, aber auch Ekel; für Hoffnung und Boshaftigkeit. Kompliziert? Wir helfen dabei, euch im Bedeutungsdickicht zurechtzufinden. Nach dieser Lektüre seid ihr nicht mehr grün hinter den Ohren!

Die grüne Welle startete in Argentinien und ist mittlerweile auf ganz Hispanoamerika übergeschwappt. In den letzten Jahren entwickelte sich das grüne Tuch für viele feministische Bewegungen der Region zu einem wichtigen Symbol.

Nickelodeon hat grünen Schleim zum Symbol der Kinder- und Jugendkultur der 90er gemacht. Kombiniert mit Orange findet sich das Grün im Programm und im Merchandise des Senders wieder. Doch nicht nur Nickelodeon bedient sich dieses grellen Grüns. Eine ganze Generation wurde geprägt von Kultgegenständen in „toxic slime green“.

Grün steht für Gesundheit, Natur und Umweltschutz? Von wegen. Hier erzählen wir Euch, wie eine vor fast 250 Jahren erfundene Wandfarbe vielen Menschen den Tod brachte. Sie war giftgrün. Der wahre Übeltäter dabei war die Substanz, aus der die Farbe hergestellt wurde: Arsenit. Um genau zu sein: Kupfer(II)-Arsenit.

Grün ist nicht nur der Nachname von Cordula. Grün ist Hoffnung. Grün ist Meditation. Grün ist Wald. Grün ist Entspannung. Grün ist eine Trendfarbe. Und Grün ist Inspiration. Tauche ein in die beruhigende Welt der grünen Farben und lasse dich von meinen Ideen beflügeln. Sie zeigen dir, wie du mit Grün gestalten und dein Zuhause […]

Auch wenn wir sie heute vielleicht nicht mehr so häufig aussprechen: Jeder hat sie schon einmal gehört: deutsche Sprichwörter. In erstaunlich vielen von ihnen finden wir die Farbe Grün. Woher stammen diese Redensarten und was genau bedeuten sie? Hier kannst du dein Wissen in dem Quiz rund um das Thema „Grüne Redewendungen“ testen.

„Ich sehe da Blau und Grün.“ „Nee, ist das nicht eher Dunkelblau, Türkis und mehr so ein Kobaltgrün?“ Ausschnitt aus einem Dialog, den du vermutlich ungefähr so schon öfter geführt hast. Die naturwissenschaftliche Grundlage ist klar: Das menschliche Auge hat drei Rezeptoren für Rot, Grün und Blau, mit denen elektromagnetische Strahlung absorbiert wird.