Grünzeug

Grün, grün, grün sind alle meine…  Wusstet ihr, dass Verschwörungstheorien grün sein können? Und was zum Grünfink ist Waldbaden? Grün kann so vieles sein: Grün kochen, grün leben, grün wählen.

Wir haben für euch unseren grünen Daumen ausgepackt und recherchiert – zu Pflanzen, Kunst, Politik, Filmen, Nachhaltigkeit und Männchen aus dem All. Hier gibt es alles von der Bedeutung der Farbe Grün in Kunst und Psychologie über die Frauenbewegung bis hin zum Greenfluencing. Überall spielt Grün eine wichtige Rolle – nur eben ganz unterschiedlich:

Grün steht für Frische, aber auch Ekel; für Hoffnung und Boshaftigkeit. Kompliziert? Wir helfen dabei, euch im Bedeutungsdickicht zurechtzufinden. Nach dieser Lektüre seid ihr nicht mehr grün hinter den Ohren!

Es sind einmalige Bilder, die uns in der Corona-Pandemie begleiten: In Indien wird der Himalaya seit Langem wieder sichtbar, in Venedigs Kanäle kehren die Fische zurück. Die Natur winkt mit dem Zaunpfahl: „Wenn ihr mich in Ruhe lasst, dann kann ich mich erholen“. Zeit unsere Beziehung mit der Natur zu überdenken, oder? Ein Kommentar zur aktuellen Situation. 

Grün gilt in der Medizin als neutrale Heilfarbe. Sie wirkt beruhigend und kann sogar gesund machen. Tatsächlich wird Grün noch aus anderen Gründen in der Medizin eingesetzt. Beispielsweise im OP aufgrund des Nachbild-Effekts. Ein Krankenhaus in Aachen macht die Farbe Grün sogar zu seinem architektonischen Erkennungsmerkmal.

7 Tage Waldbaden. Das ist mein neustes Projekt. Heute kann es nicht mehr der nachmittägliche Spaziergang sein. Nein, man muss Bäume umarmen, gute Vibes aufsaugen und dem Ganzen noch einen trendigen Eigennamen verpassen. Warum also nicht? Entspannung hört sich im digitalen Semester mit massenweise Online-Kursen ganz gut an. Also los.

Im Jahr 2009 vermuteten Millionen Iraner*innen Manipulation bei den Präsidentschaftswahlen und schlossen sich zu Massenprotesten zusammen. Ganz vorne dabei: die Farbe Grün. Ein persönlicher Bericht über eine Farbe der Hoffnung, einen inhaftierten Präsidentschaftskandidaten, eine tödlich angeschossene Demonstrantin und die Frage, was von der grünen Bewegung noch übrig ist.

Häufig suchen wir in der Natur Zuflucht vor der Hektik des Alltags. Die Idee, in die Natur zu fliehen, ist so simpel und doch so wirksam. Dabei sind wir umgeben von Grünem, ob bei einem abendlichen Spaziergang durch den nach Sommer riechenden Wald, beim Joggen über saftige Wiesen und Felder oder bei einer Radtour entlang […]

Bis 2011 führte Libyen die wohl einfachste Flagge der Welt: ein grünes Tuch. Libyens Diktator Muammar al-Gaddafi hatte diese seltsame Flagge 1977 als Protestsymbol gegen den ägyptisch-israelischen Friedensprozess eingeführt. Warum ein grünes Tuch? Die Antwort darauf reicht zurück bis zu Mohammeds Turban und Lawrence von Arabien.