In den letzten Jahrhunderten war Papier der Wissensträger, auf den sich die Menschen am meisten verlassen haben. Wir beerben nachfolgende Generationen mit auf Papier geschriebenen Worten und erforschen die Geschichte durch das Lesen dieser Botschaften aus vergangenen Zeiten. Die Erfindung des Papiers lieferte den Menschen ein Medium zur Erweiterung ihres geistigen Feldes und war eine wichtige Voraussetzung für die kulturelle und intellektuelle Entwicklung der menschlichen Zivilisationen. Um George Bernard Shaw zu zitieren: „Die Papierherstellung ist sehr wichtig, und die europäische Renaissance hat davon profitiert. Es ist keine Übertreibung, dies zu sagen.“

Papier und der kulturelle Reichtum im alten China

Die Papierherstellung ist eine der wichtigsten chinesischen Erfindungen. Papier ist das Produkt der Ansammlung von langjähriger Weisheit und Erfahrung der alten chinesischen Handwerker. Es ist eine herausragende Schöpfung in der Geschichte der menschlichen Zivilisation. Während der östlichen Han-Dynastie (105 n. Chr.) in China verbesserte Cai Lun die Papierherstellung, was den Reichtum der chinesischen Literatur und Kunst stark förderte. Cai fasste das bestehende Wissen über die Papierherstellung zusammen und transformierte den Prozess. Er verwendete Rinde, Lappen und Fischernetze als Rohstoffe, wodurch die Qualität des Papiers erheblich verbessert und Kosten gespart wurden.

Der positive Einfluss der Papierherstellung auf die alte chinesische Zivilisation zeigte sich zum einen auf nationaler Ebene – unter anderem durch die Entstehung und Entwicklung von Zeitungen. Die Zeitung war damals eine handgeschriebene offizielle Nachrichtenzeitung und ihre Leserschaft breitete sich von den Intellektuellen zu den gewöhnlichen Bürgern aus. Zudem entstanden mit den Papiergemälden aus dem Palast Werke, die den Hintergrund der Zeit widerspiegelten. So zum Beispiel die Bilder von Literaten, die in der Song-Dynastie (960 n. Chr.-1279 n. Chr.) durch Landschaftsbilder dargestellt wurden.

Zhang Zeduans Along the River During the Qingming Festival

Zum anderen hat die Erfindung des Papiers die bürgerliche Kultur des alten China stark bereichert. Mit der Verbreitung von Papier ging gleichsam eine Ausbreitung von Kalligraphie und Malerei in der Bevölkerung einher. Ein Beispiel hierfür ist das berühmteste Gemälde der chinesischen Volksmalerei, Zhang Zeduans Along the River During the Qingming Festival (1085 n. Chr.-1145 n. Chr.). Darüber hinaus förderte die Erfindung des Papiers auch die Entwicklung der weltlichen Literatur, wie die Texte der Song-Dynastie und der Romane der Ming- und Qing-Dynastie (1368 n. Chr.-1840 n. Chr.). Diese Geschichten auf Papier thematisierten das wirkliche Leben der Bürgerklasse und befriedigten deren Bedürfnis nach Literatur.

Der kulturelle Ruhm des Arabischen Reiches durch Papier

Während in China das Papier als Material bereits verbreitet war, wurde in der arabischen Welt noch auf Pergament geschrieben. Dieses war jedoch teuer und daher für den Großteil der Bevölkerung nicht zugänglich. In diesem Sinne lässt sich das Pergament als Hindernis für die Entwicklung und Ausbreitung von Wissen und Kultur im Nahen Osten begreifen. Während der chinesischen Tang-Dynastie (618 n. Chr.-907 n. Chr.) breitete sich die Papierherstellung über die Seidenstraße in die islamische Welt aus. Das neue Material war im Vergleich zum teuren Pergament günstig und zudem schön, praktisch und leicht. Es verbreitete sich schnell und ersetzte das Pergament rasch. So gelang es dem Papier auch im arabischen Raum den kulturellen und akademischen Reichtum zu fördern.

Durch die Entwicklung der Papierindustrie war es auf einmal möglich, Bücher kostengünstig zu kopieren. Infolgedessen konnten private Büchersammlungen entstehen und auch Universitäten und akademische Einrichtungen erhielten billige Lehr- und Forschungsmaterialien aus Papier. Zu dieser Zeit etablierte sich Bagdad als internationales Lernzentrum. Hier wurde eine umfassende akademische Institution, das Haus der Weisheit, gegründet. Dieses Museum bestand aus drei Teilen: Der Bibliothek, der Akademie und dem Übersetzungsbüro. In diesem Büro erhielten die Übersetzer den gleichen Goldbetrag wie die Autoren der Manuskripte. Diese Verdienstmöglichkeit ermutigte die damaligen Übersetzer, wissenschaftliche Erkenntnisse aus der ganzen Welt ins Arabische zu übertragen.

Ein arabisches Manuskript aus dem Haus der Weisheit

In dieser jahrhundertealten Übersetzungsbewegung wurden wichtige philosophische und naturwissenschaftliche Werke aus dem alten Rom und Griechenland übersetzt und verbreitet. Arabische Gelehrte aus allen Regionen übersetzten diese bedeutenden Texte im Haus der Weisheit, schrieben die Neufassungen auf arabisches Papier und banden sie in Büchern zusammen. Nach dem fortlaufendem Kopieren wurden diese Bücher in den gesamten arabischen Raum weitergegeben. So gelangten viele der Werke auch nach Europa und konnten auf diesem Weg auch hier einen tiefgreifenden Einfluss auf die europäische Zivilisation ausüben.

Die Verbindung zwischen Papier und der europäischen Renaissance

Richard Nixon sagte einmal: „Als die großen Leute der europäischen Renaissance die Grenzen des Wissens überschritten, konnten sie weiter schauen, weil sie auf den Schultern der Riesen der muslimischen Welt standen.“ In Bezug auf die Papierherstellung trifft diese Aussage mit Sicherheit zu: Die Europäer lernten die Technologie der Papierherstellung von den Arabern. So war das einst von den Arabern regierte Spanien das erste Land, welches mit dem Verfahren der Papierherstellung in Berührung kam. In der Folge gründeten andere europäische Länder wie Italien und Deutschland eine unabhängige Papierindustrie .

Der vitruvianische Mensch von Leonardo da Vinci

Die Übersetzungsarbeiten der Araber und die Entwicklung der europäischen Papierindustrie trugen unmittelbar zum Aufstieg der europäischen Renaissance bei: Italienische Bürger und säkulare Intellektuelle drückten ihre kulturellen und künstlerischen Ideen aus, indem sie die Formen der alten römischen und griechischen Kultur wiederbelebten. Während dieser Zeit löste sich Europa allmählich von der Dunkelheit des Mittelalters, der Humanismus nahm zu, Kunst und Literatur wurden immer aktueller und die modernen Naturwissenschaften begannen sich zu entwickeln. In Literatur und Malerei gab es viele herausragende Vertreter, darunter Dante aus Italien und sein Buch Die Göttliche Komödie, Shakespeare aus Großbritannien und seine vier großen Tragödien und vier Komödien sowie Da Vinci und Michelangelo. Dabei steht fest: Das Papier spielte als Kulturträger eine äußerst wichtige Rolle in dieser ideologischen und kulturellen Bewegung.

 

 

 


Wollt Ihr immer Up to Date sein? Dann folgt uns auf Facebook und Instagram.
Dort informieren wir euch immer über den neusten Papierkram.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.